stempel

 

 

 

 

 

TRASH, POESIE & DOKUMENTATION

URBAN ACT

seit 2008

Die Azubis
verstehen sich als Poeten
des Alltags und das Leben als
ständigen und nicht enden
wollenden Lern – und
Entwicklungsprozess

mehr....

 

 

 

 

aktuell

gestern

wir

material

freunde und förderer

kontakt

impressum

  

 

PREMIERE

Nachlass

Ein Theatermosaik 

am Freitag, 20. März 2015 20:15 Uhr

nachlass

Weitere Vorstellungen:

21. März (20:15 Uhr), 22. März (19 Uhr)  |

27.+28. März (20:15 Uhr) 

Lichthof Theater

Mendelssohnstraße 15 B | 22761 Hamburg

www.lichthof-theater.de

 

Haben wir das Bewusstsein über unsere Vergänglichkeit? Und wenn ja, ist es ein Fluch oder eine Chance? Was machen wir aus unserer Gegenwart, unserem Leben, wenn wir an unsere Vergänglichkeit denken? Wie wichtig sind mir Spuren, die ich hinterlasse? 

 

Die AZUBIS erstehen Nachlässe, die Hinterlassenschaften verstorbener Menschen. Diese untersuchen sie auf biographischen Gehalt, spekulieren, interpretieren und assoziieren über Bedeutung und Geschichte der Gegenstände und ihre Verbindung zur verstorbenen Person.

 

Im Theaterraum entsteht ein Spiel von menschlichen Geschichten und Möglichkeiten, Erlebnissen, Werten und existentiellen Erfahrungen, die von der Präsenz des Todes im Leben handeln.

 

Durch Objekt-und Puppenspiel, durch Schatten-und Erzähltheater erwecken die AZUBIS die Hinterlassenschaften zum Leben, sie sind Assoziationsgrundlage um sich spielerisch und dokumentarisch der Frage zu nähern: Was bleibt und was erzählt es?

 

Konzept / Umsetzung: Kai Fischer, Christopher Weiß, Elisabeth Pahl

Dramaturgie: Christian Reichel

Bühne: Tina Erösova

Assistenz: Dorothea Lautenschläger

Die Produktion NACHLASS ist gefördert von der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg und von der Rudolf Augstein Stiftung